Eine etwas überdimensionierte Powerbank – das ist die Suaoki S270. Die kompakte Powerstation liefert mehr Kapazität und mehr Möglichkeiten als eine normale 5V Powerbank, ist im Vergleich mit anderen Powerstations aber eher eine kleine Ausführung. Ich habe das kleine Wunderpaket nun schon eine ganze Weile in Gebrauch und bin durchaus überzeugt! Was das Teil so alles kann möchte ich euch in diesem kurzen Testbericht verraten.

Die Suaoki S270 Powerstation im Test

Funktionen im Überblick

Die S270 von Suaoki hat einiges zu bieten! Neben drei USB Anschlüssen jeweils mit 10,5W und einem Quick Charge 3.0 USB Anschluss mit 18W gibt es noch 12V DC Anschlüsse und einen AC Anschluss. 12V DC Anschlüsse gibt es insgesamt 4 Stück mit bis zu 15A (180W max) und 2 AC Schnittstellen mit max. 150 Watt.

SUAOKI S270 Power Station 150Wh mit USB QC3.0, 220V AC-Steckdose, 4 DC-Ports, 4 USB-Ports

AC / DC / USB-Ausgänge: (1x) AC-Steckdose (150W max); (4 x) DC-Anschluss (15A / 180W max); (1x) QC3.0 USB-Anschluss (18W max); (3x) USB-Anschlüsse (max. 10,5 W); Gebühren oder Befugnisse Produkte wie Laptops, Telefone, Tabletten, Kameras, Drohnen, CPAP-Maschine, kleine Haushaltsgeräte und vieles mehr
Mobile Stromversorgung: 150Wh (Batteriekapazität: 3.7V 40500mAh / 11.1V 13500mAh) leistungsstarke Ladestation für Camping oder Notfall-Backup; wahrscheinlich das kompakteste Kraftwerk mit einer Größe von 7,3 * 4,3 * 4,7 Zoll, und das Gewicht beträgt nur 2,9 lbs; 2 versenkbare Hebegriffe machen es noch tragbarer
Effizienter Solargenerator: Verbinden Sie ein Solarpanel (nicht im Lieferumfang enthalten) und S270 Power Station über DC 3.5X2.1 mit MC4-Anschluss (im Lieferumfang enthalten), es kann ein leiser und gasfreier Solargenerator sein; mit MPPT Solarladeregler im Inneren kann das Gerät viel effizienter geladen werden

Preis: 115,99

Bei Amazon kaufen*

Auch ganz nett ist die verbaute LED-Lampe denn so habe ich schon öfter mal den Lagerplatz oder den Weg zum Auto ausleuchten können ohne nach meiner Taschenlampe suchen zu müssen.

USB-Schnittstellen

Was die die USB-Schnittstellen der Powerstation angeht ist die S270 nicht ganz auf dem aktuellsten Stand da leider kein USB-C (PD) verbaut ist. Zumindest gibt es aber einen USB 3.0 Quick Charge Port.

12V DC-Schnittstellen

Für die 12V DC Ports wird ein Adapter mitgliefert sodass ihr eine ganz normale 12V-Buchse wie im Auto habt. Daran können dann also beliebige 12V Geräte angeschlossen werden die man sonst auch oft im Auto verwendet. Ich benutze zum Beispiel ganz gern eine kleine elektrische Kühlbox zusammen mit der Suaoki 270 (Hält in etwa 4 Stunden und sollte daher vorgekühlt werden).

AC Schuko Steckdose

Die Schuko Steckdose ist das Highlight der S270 denn an welche Powerbank kann man schon ganz normale Geräte mit einem 230V Stecker anschließen? In dieser Preisklasse ein klarer Pluspunkt! Es handelt sich bei dem Anschluss um einen AC-Ausgang mit modifizierter Sinuskurve. Die sonst weiche Sinuskurve von Wechselstrom wird von der S270 nur imitiert und stellt sich auf einem Oszilometer eher als stufige Welle dar. Für die allermeisten Geräte ist das heutzutage kein Problem mehr. Dem entsprechend ist in der Powerstation kein vollwertiger Wechselrichter verbaut. Das wäre für das kleine Paket auch vollkommen unpassend.

Es können Geräte mit maximal 150W angeschlossen werden (kurzzeitig). Dauerhaft schafft die Powerstation nur 100W.

Was kann man alles anschließen?

Grundsätzlich kann man an die kleine Box alles anschließen was den passenden Stecker hat. Man muss natürlich die maximalen Leistungsangaben beachten und merkt so schnell, dass man keine großen Geräte mit hoher Wattzahl anschließen kann. Es gibt aber so einiges was man durchaus gut mit der S270 betreiben kann. Ich habe hier mal eine kleine Liste mit Dingen die ich alle schon mit der Powerstation betrieben habe.

  • Elektrische Kühlbox (ca. 35 – 50W)
  • Lötkolben (ca. 60W)
  • Mini-Beamer (ca. 70W)
  • Notebooks
  • Diverse 5V Geräte
  • 12V Lampen
  • kleiner Verstärker mit Lautsprechern

Kapazität

Angegeben ist die Suaoki S270 mit einer Gesamtkapazität von 150Wh (13.500 mAh bei 11,1 V). Wenn man jetzt nur 13.500 mAh ließt erweckt das schnell einen falschen Eindruck denn viele normale Powerbanks haben schon höhere Kapazitäten von bis zu 20.000 mAh angegeben. Der entscheidene Unterschied liegt in der Spannung. Die Suaoki ist mit 11.1 V angegeben, handelsübliche Powerbanks hingegen in der Regel nur mit 3,7 V. Um hier einen Vergleich ziehen zu können muss man also die Spannung auf einen Nenner bringen. Konkret sind das dann 40.540 mAh bei 3,7 V bei der Suaoki Powerstation. Nun wird die wahre Kraft der S270 erst richtig deutlich.

Wird der AC-Ausgang genutzt gehen etwa 10% der Kapazität drauf um den Gleichstrom der Akkus in eine Wechselspannung umzuwandeln (modifizierte Sinuskurve).

Wie lange hält der Akku?

Um das zu berechnen lohnt es sich die Leistungsangabe des gewünschten Verbrauchers abzulesen. Meine elektrische Kühlbox hat eine Leistungsangabe von 35 Watt (variiert im Betrieb je nach Kühlleistung). Die Powerstation hat eine Kapazität von 150Wh. Um die theoretische Betriebsdauer zu berechnen muss man also nur noch folgende Berechnung anstellen: 150Wh / 35W = 4,3h. In der Theorie sollte man die Kühlbox also in etwa 4,3 Stunden mit der S270 betreiben können. Realistisch haben die Akkus auch immer etwas Verlust und das Gerät schwankt in der Leistungsaufnahme. So komme ich auf eine ungefähre Betriebsdauer von 4 Stunden.

Aufladen der Powerstation

Mitgeliefert werden verschiedene Kabel um die Powerstation aufzuladen. Neben einem normalen 230V Anschluss gibt es auch die Möglichkeit die Suaoki S270 über einen 12V-Anschluss im Auto zuladen. Besonders schön ist auch, dass sie sich auch über Solarenergie laden lässt.

Solar Laderegler

Für meine kleiner Powerstation habe ich ein faltbares 50W Solarpanel. Damit lässt sich die Suaoki 270 auch sehr gut unterwegs wieder aufladen. Durch den integrierten Laderegler ist kein zusätzliches Zubehör nötig. Ihr braucht also nur ein Solarpanel mit einem DC-Ausgang und dem passenden Stecker/Adapter und schon funktioniert es. Ich habe mir damals die Enkeeo 50W Solartasche gekauft.

SUAOKI S270 Power Station 150Wh mit USB QC3.0, 220V AC-Steckdose, 4 DC-Ports, 4 USB-Ports

AC / DC / USB-Ausgänge: (1x) AC-Steckdose (150W max); (4 x) DC-Anschluss (15A / 180W max); (1x) QC3.0 USB-Anschluss (18W max); (3x) USB-Anschlüsse (max. 10,5 W); Gebühren oder Befugnisse Produkte wie Laptops, Telefone, Tabletten, Kameras, Drohnen, CPAP-Maschine, kleine Haushaltsgeräte und vieles mehr
Mobile Stromversorgung: 150Wh (Batteriekapazität: 3.7V 40500mAh / 11.1V 13500mAh) leistungsstarke Ladestation für Camping oder Notfall-Backup; wahrscheinlich das kompakteste Kraftwerk mit einer Größe von 7,3 * 4,3 * 4,7 Zoll, und das Gewicht beträgt nur 2,9 lbs; 2 versenkbare Hebegriffe machen es noch tragbarer
Effizienter Solargenerator: Verbinden Sie ein Solarpanel (nicht im Lieferumfang enthalten) und S270 Power Station über DC 3.5X2.1 mit MC4-Anschluss (im Lieferumfang enthalten), es kann ein leiser und gasfreier Solargenerator sein; mit MPPT Solarladeregler im Inneren kann das Gerät viel effizienter geladen werden

Preis: 115,99

Bei Amazon kaufen*

Weitere Produkte aus dieser Kategorie:

Leave a Reply